Bühne

Mehr als nur eine Naturbühne

img_8620
„Die Feuerzangenbowle“ (2010)

Die Naturbühne Burg Neuhaus zählt zu den schönsten Freilichtbühnen in der Oberpfalz. Die verschiedenen Spielebenen, den Raum in die Tiefe und den vielen Auf- und Abgängen ermöglichen ein abwechslungsreiches Spielen.

img_9953
„Der zerbrochene Krug“ (2009)

Die Laienspielschar legt sehr viel Wert auf ein stimmiges Bühnenbild. Dank der unterstützenden Firmen und den qualifizierten Bühnenbauern sind aufwendige und massive Bauten kein Problem. Wie hier der komplette Überbau der Hauptbühne um einen Gerichtsraum zu veranschaulichen.

img_7224
„Herr Puntila und sein Knecht Matti“ (2008)

Nicht zu verachten ist die richtige Beleuchtung der Szenen,  denn das Licht hebt die  einzelnen Spielorte der Naturbühne hervor. Durch Farben werden Stimmungen verdeutlicht.

img_8607
„Die Feuerzangenbowle“ (2010)

Die Drehbühne

 

Zur Saison 2010 fertigte die Laienspielschar eigens für die vielen Szenen der „Feuerzangenbowle“  eine Drehbühne an. Der Kreis mit 5m Durchmesser wurde in drei Segmente aufgeteilt, die je ein anderes Bild darstellten. So konnte ohne Verzögerung durch einen Umbau  von einer zur nächsten Szene „gedreht“ werden.

 

img_5782

Draufsicht auf die Drehbühnenkonstruktion

Die Drehbühne hat 5m Durchmesser und eine Belastbarkeit von 500kg/m2. Bestehend aus dem Metallkranz aus U-Stahl für die Unterkonstruktion, der Drehbühne aus Massivbalken und Metall-Eckverbindungen mit Hartgummi-Rollen und der Spielfläche aus OSB-Platten.

Verbidungsbalken
Verbindungsbalken

img_5792

Metall-Eckverbindungen mit Hartgummirollen

img_6819
Aufbau auf der Naturbühn

img_6822

Aufschrauben des Bodens und der Trennwände.

img_6924

Anbringen der Anschlussseiten.

img_7657

Szenenwechsel: Antrittsbesuch von Pfeiffer bei Direktor „Zeus“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.