Stückbeschreibung und Umsetzung 2013

Stückbeschreibung:

Das Tierepos vom Fuchs und seiner listenreichen Bezwingung seiner Gegner erfuhr seit dem Mittelalter zahlreiche Bearbeitungen. Ursprünglich parodierte die Geschichte von Reineke Fuchs die höfische Gesellschaft. Sie war ein satirischer Fürstenspiegel auf die spätmittelalterliche  Feudalordnung.

Im Lauf der Zeit wandelt sich Reineke vom Bösewicht zum Schelm, der seine Opfer nicht allein durch seine Lügengeschichten ins Unglück stürzt. Sie bringt auch ihre eigene Dummheit und Gier nach Geld und Macht zu Fall.

Somit bleibt Reinke Fuchs eine zeitlose und immer aktuelle Geschichte voll hintergründigem Witz und Humor.

Umsetzung:

Das Stück Reineke Fuchs wird einigen Zuschauern als Kinderstück bekannt sein. Diese Inszenierung ist aber eine Fabel für Erwachsene. Die Schauspieler verkörpern mit ihren Kostümen und Masken verschiedene Tiere, die sich wie Menschen verhalten. So ist der Dachs als Börsenmakler tätig, die Füchsin spielt dauernd mit ihrem Handy und die Gans will unbedingt ins Solarium. Das Stück ist eine Komödie voll Hintersinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.